Grüne Currypaste

Grüne Currypaste selbst gemacht, eine tolle Basis für asiatische Gerichte

Für 1 Glas – Vorbereitungszeit ca. 20 Min. – Garzeit ca. 40 Min.

Zutaten:

Hilfsmittel:

Zubereitung:

Die Paprika entkernen und in Würfel schneiden. Die Piri-Piri Chilis und die Frühlingszwiebel in dünne Scheiben schneiden. Den Knoblauch hacken. Das Kokosöl erwärmen, damit es flüssig wird. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit einem Stabmixer cremig mixen. Mit Meersalz, Pfeffer, Chili- und Currypulver abschmecken. Nun die grüne Currypaste in ein Einmachglas füllen und in den Kühlschrank stellen. 

Selbstgemachte grüne Currypaste

Absolut simples Rezept, mit wenigen Handgriffen selbstgemacht. Passt perfekt zu asiatischen Gerichten. Die grüne Currpaste einfach mit etwas Kokosmilch oder Kokokscreme verrühren, kurz aufkochen, fertig.

Piri-Piri Chilis

Piri-Piri” – ist in Portugal eine allgemeine Bezeichnung für scharfe Chilis, ursprünglich war damit die kleinschotige feurige Sorte gemeint, die in etwa den südamerikanischen Malagueta entspricht . Diese trugen die portugiesischen Seefahrer unter anderem nach Afrika, wo sie ihren heutigen Namen “Piri-Piri” bekam. In Afrika entwickelten sich daraus die heutigen Birdeye-Chilis, die insbesondere in Malawi und Zimbabwe großflächig angebaut werden. Wie in anderen Ländern wurden auch in Portugal alle möglichen Sorten gezüchtet, sodass der Begriff “Piri-Piri” dort ein breites Spektrum an scharfen Chilis umfasst.

Hinweis zu unserem Shop

Einige dieser im Rezept genutzten Zutaten und viele weitere tolle und leckere Produkte, findet Ihr in unserem kleinen Shop. Ihr braucht lediglich ein Amazon-Konto und schon kann das shoppen beginnen. 

Wenn Euch das Rezept gefallen hat, freuen wir uns sehr über Euer Feedback als Kommentar oder auf unserer Facebook Seite.

Zurück zur Startseite

Weitere Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
wpDiscuz