Low Carb Matcha Cheesecake Rezept von Kalinkas Foodblog Käsekuchen mit japanischem grünen Tee

Low Carb Matcha-Cheesecake – Gast-Rezept von Kalinka´s Blog

Low Carb Käsekuchen und japanischer grüner Tee, eine geniale Rezept-Idee

Dieses Low Carb Macha-Cheesecake Rezept, verbindet zwei wunderbare Elemente: Den feinen Geschmack des Macha-Tees und die extreme Fluffigkeit des japanischen Käsekuchens.

Macha liegt voll im Trend, ob als Macha Latte (eine überaus gesunde Alternative zum allmorgendlichen Kaffee), als unterstützendes Aroma in der Küche oder als natürlicher Farbstoff, mit dem man sogar Brötchen einfärben kann.

Wir freuen uns, dass wir Dir heute ein besonders tolles Rezept von Kalinka´s Blog präsentieren dürfen, an dem Du sicher sehr viel Freude haben wirst.

Low Carb Matcha-Cheesecake Rezept - ein japanischer Käsekuchen von Kalinkas Foodblog

Ein japanischer Low Carb Cheesecake – Das macht ihn so besonders

Ein japanischer Käsekuchen wird im Wasserbad gedämpft, statt einfach nur gebacken und kommt fast ohne Mehl oder Stärke aus.
Du kannst den japanischen Low Carb Matcha-Cheesecake in einer Kastenform oder mehreren kleinen Muffinformen backen. Hier empfehlen sich dann kleine verschiedene Silikonformen, denn so kann man auch noch mit dem Aussehen und der Form des japanischen Low Carb Käsekuchen spielen.

Low Carb Matcha-Cheesecake Rezept Ein Gast-Rezept von Kalinkas Low Carb FoodblogLow Carb Matcha-Cheesecake Rezept Ein Gast-Rezept von Kalinkas Low Carb Foodblog mit Matcha Latte und grüner Tee

Japanischer Low Carb Matcha-Cheesecake von Kalinka´s Blog Das Rezept

Low Carb Matcha-Cheesecake – 1 großer oder 8 kleine Käsekuchen – Vorbereitungszeit ca. 15 Min. – Garzeit ca. 35 Minuten

Zutaten:

  • 1 Becher Frischkäse
  • 1 Becher griechischen Joghurt (dieser ist fester als normaler Joghurt)
  • 3 Eier
  • 2 EL Kokosmehl   (wer möchte, kann auch 1 EL Vanillepuddingpulver oder Stärke verwenden)
  • 1 gestrichenen TL Macha-Tee
  • 2 TL Agavendicksaft oder Süßstoff nach Wahl
  • 1 Messerspitze Vanille (gemahlen oder frisch)
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1 Birne oder Erdbeeren

Hilfsmittel:

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 160 Grad vorheizen. Ein tiefes Backblech in den Ofen stellen und zur Hälfte mit kochendem Wasser füllen
  2. Frischkäse, Eier und Joghurt 30 min vor dem Backen aus dem Kühlschrank nehmen, wenn die Zutaten Zimmertemperatur haben wird der Kuchen fluffiger.
  3. Den Frischkäse kurz in der Mikrowelle erhitzen, er lässt sich dadurch besser rühren
  4. Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
  5. Die übrigen Zutaten glatt rühren, das steife Eiweiß vorsichtig unterheben
  6. Den Teig in die Formen füllen und in das Wasserbad stellen
  7. Bei Verwendung einer Kastenform den Kuchen erst 25 min bei 160 Grad und nochmal 10 min bei 110 Grad garen.
  8. Falls Ihr Muffinformen verwendet, gart diese 15 min bei 160 Grad, schaltet dann den Herd aus und lasst die kleinen Kuchen noch 20 min im Ofen.
  9. Eine Birne oder Erdbeeren dünn aufschneiden, auf dem Teller auslegen und den japanischen Low Carb Käsekuchen daraufsetzen.
  10. Dazu gibt es natürlich einen Macha-Latte (mit Kaffee schmeckt der Low Carb Matcha-Cheesecake aber auch sehr gut)

Über den Autor – Inga von Kalinka´s Blog



Inga von Kalinkas Blog

Ich beschäftige mich seit 2013 mit Low Carb Ernährung und habe erfolgreich über 15 kg abgenommen. Seit meiner Hashimoto-Diagnose ernähre ich mich zusätzlich noch glutenfrei und verzichte auf künstliche Aromastoffe.
Mittlerweile habe ich ca. 850 Rezepte gesammelt, alle Low Carb und ohne großen Aufwand herzustellen (lecker muss nämlich nicht aufwändig sein)
Besucht mich gerne unter www.kalinkas-blog.de

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
wpDiscuz