Paleo Low Carb Hamburger Big Mammut Supreme und Big Mammut Cheese glutenfrei, zuckerfrei, jag´ Ihn Dir!

“Boah, hast Du seit Deiner Ernährungsumstellung toll abgenommen, aber Du verzichtest auch auf vieles oder? – Das wäre nichts für mich“ – oder “Mensch, Du siehst durch Deine Diät ja jetzt ganz anders aus, – aber ganz ehrlich, auf all die schönen Sachen zu verzichten, das könnte ich nicht“ Diese Sätze oder ähnliche höre ich in der letzten Zeit andauernd und muss dabei innerlich ständig mit dem Kopf schütteln. Nicht weil mir die Komplimente nicht gefallen würden, sondern weil scheinbar viele der Leute der Meinung sind, ich hätte mir jedes einzelne Pfund von den Rippen gequält.

“Verzicht, Verzicht, Verzicht“…

Welch immense Bedeutung, dieses kleine Wörtchen, doch für so manchen mit sich bringt. Was genau mag da wohl hinter stecken? Die unbegründete Angst sich neuen Dingen oder besser gesagt neuen, vorher nicht alltäglichen Lebensmitteln hingeben zu müssen? Oder ist es eher die Bequemlichkeit, sich im Supermarkt nicht neu orientieren zu wollen? Könnte es vielleicht sogar die Angst vor der eigenen Küche sein? Schließlich verzichtet man beim täglichen, frischen Kochen auf jede Menge wertvolle Fernsehzeit. Oder ist vielen Leuten eine gesunde Ernährungsweise einfach nicht wichtig genug, um gewisse freizeitliche Abstriche zu machen?

Ich kann es Dir nicht genau sagen, in meinen Augen ist es aber reine Bequemlichkeit! Warum ich das glaube? Mir ging es bis vor knapp einem Jahr nicht anders.

Tausche Nudeln gegen Burger!

Aber mal ganz ehrlich, auf was Verzichte ich denn nun wirklich?
Auf Getreide, Hülsenfrüchte, Industrie-Zucker und überwiegend auf Milchprodukte. Auf Fertig Fraß und Fast Food Schiss, der mir zu Hauf, an jeder Ecke, für ein paar Euronen, hinterher geworfen wird. – Das war´s dann aber auch schon.

Und was bekomme ich für meinen sogenannten „Verzicht“? – Jetzt kommen wir zu dem Teil warum Du wahrscheinlich hier gelandet bist 😉 Hammergeile Geschmacks-Erlebnisse, die die Papillen Deiner Zunge vor Freude tanzen lassen, bis Dir die Gourmet-Synapsen durchknallen. Mehr aber auch nicht 😉

Paleo Low Carb Hamburger Big Mammut SupremeUnsere neuen Paleo Low Carb Hamburger Big Mammut Supreme und Big Mammut Cheese gehören genau zu diesen Gaumenfreuden.

Zubereitung:

Paleo Low Carb Hamburger PattysNutze für die Paleo Low Carb Hamburger ausschließlich bestes Rindfleisch! Lass Dir beim Metzger Deines Vertrauens, hochwertigen und gut abgehangenen Rinderrücken durchdrehen, schließlich gehört auf einen mit Liebe gemachten Burger, nur das beste Fleisch. Die komplett Verrückten nehmen natürlich Rinderfilet – Wir sind schließlich nur einmal jung!
Mindestens 200 Gramm sollte jedes Fleisch-Patty des Paleo Low Carb Hamburger wiegen und mehr als Salz und Pfeffer gehört da auch nicht dran.
Ich bevorzuge mein Fleisch Medium-Rare, diesen Garpunkt solltest Du nach guten 6 Minuten erreicht haben. Für Medium brauchst Du 8 Minuten und für Totgebraten so lange Du willst.
Nicht vergessen! Nach der Hälfte der Zeit, wird das Fleisch gewendet. 😉 Soll es der Paleo Low Carb Hamburger „Big Mammut Cheese“ werden, legst Du den Käse Deiner Wahl, erst ab der letzten Minute aufs Fleisch. Nicht vergessen: Ein ordentlicher Burger wird gegrillt, also hol die Holzkohle raus oder besorg Dir eine anständige Grillpfanne!

Ganz, ganz, ganz, besonders wichtig:
Finger weg vom Discounter Müll, die gefühlten 100 Kühe, die sich in nur einer 500g Packung Hack befinden, hatten weder ein schönes Leben, noch haben sie etwas auf dem Paleo Low Carb Hamburger verloren oder erhalten Dir Deine Gesundheit. – Obwohl, ausreichend Antibiotika, dürfte in solchem Fleisch enthalten sein!

Die Buns für den Paleo Low Carb Hamburger

Paleo Low Carb Hamburger Eiweiß Brötchen mit BaconAuch wenn ich die Zubereitung hier erst als zweiten Punkt nenne, mit der Zubereitung der Brötchen fängst Du zu erst an! Die Buns oder Burger -Brötchen machst Du natürlich auch selbst. Gluten- und zuckerfrei versteht sich. Dazu nutzt Du mein Rezept für das Eiweißbrot und formst aus dem Brotteig kleine Brötchen, natürlich passend zur Größe der Fleisch-Pattys. Wenn Du die Mengenangaben aus dem Rezept für das Paleo und Low Carb Eiweißbrot beibehältst, solltest Du 6 ordentlich Große Brötchen herstellen können. Die Brötchen garnierst Du zum Beispiel mit Baconwürfeln oder einer anderen Garnitur und schiebst sie bei 170 Grad Umluft, für 45 Minuten in den vorgeheizten Backofen. Nach dem Backvorgang lässt Du sie kurz abkühlen, schneidest sie auf und grillst die Innenseiten kurz an.

Paleo Low Carb Hamburger Eiweiß Brötchen grillen

I Love Chipotle MayonnaiseIm ausgestellten Ofen, kannst Du die Buns für den Paleo Low Carb Hamburger, mit der Restwärme lange genug warm halten, bis die Burger-Pattys gebraten sind.

Toppings und Soße für den Paleo Low Carb Hamburger

Ein ordentliches Topping ist ein absolutes “must-have“! Ich hätte da drei zuckerfreie Schmeckerwöhlerchen für Dich, die Du unbedingt auf den Paleo Low Carb Hamburger ausprobieren solltest!
Eine leicht süße Zwiebelmarmelade, ein süß-saures Gurken Relish und last but not least, eine rauchig scharfe Chipotle Mayonnaise, wie Du sie nur in ausgezeichneten Burger-Bratereien serviert bekommst.Paleo Low Carb Hamburger Chipotle Mayonnaise Rezept rauchig und feurig

Paleo Low Carb Hamburger Paleo und Low Carb Zwiebel Marmelade mit Löffel

Paleo Low Carb Hamburger Gurken Relish Rezept Relish auf LöffelDie Toppings solltest Du natürlich schon vorbereitet haben, denn bis Du mit allem fertig bist, sind die Gäste kalt und das Fleisch gegangen, oder andersrum?

Wenn´s sein muss, leg noch was Rotes und was Grünes auf den Paleo Low Carb Hamburger – das Auge isst ja schließlich mit!

Wenn Du nicht darauf “verzichten“ willst – oh, da ist das kleine böse Wörtchen ja schon wieder…, garnierst Du die Burger noch mit einer Scheibe Tomate und etwas Salat Deiner Wahl. So zusätzlich, für´s gute Gewissen.

Ich muss schon sagen, so ein Verzicht ist echt hart!

Wie Du siehst, stochert man trotz Ernährungsumstellung, nicht lieb- und kraftlos in einem ungewürzten grünen Salat herum oder sucht verzweifelt nach der einen mysteriösen Zutat, die den Tofuklumpen auf Deinem Teller nach Bratwurst schmecken lässt, während Du in Gedanken, in Willi´s Imbiss Bude vor Deinem geliebten “Assi-Teller-Schranke“ sitzt, sondern Du schlemmst auf höchstem Niveau!

Ich habe bisher und mit Rezepten wie diesem, in Windeseile fast 35 Kilo abgenommen. Habe ich dabei wirklich auf irgendetwas verzichten müssen? Ganz klar NEIN! Natürlich beinhaltet eine Ernährungsumstellung auch immer eine gewisse Alltagsumstellung. Ich verbringe nun viel Zeit in der Küche, lerne und lese viel über Lebens- und Nahrungsmittel und musste mich komplett neu beim Einkaufen orientieren. Ich musste raus aus der Bequemlichkeit und raus aus der selbst geschaffenen Komfortzone, aber rückblickend betrachtet, würde ich es immer wieder tun.
Nicht weil ich durch Paleo endlich nachhaltig abgenommen habe, Nein! Sondern weil ich ein neues Lebensgefühl erreicht habe, neue Energie bekommen habe, wie ich es mir in diesem Ausmaß, so nie hätte vorstellen können.

Bist Du Dir immer noch sicher, dass Du das nicht doch schaffen kannst? So ganz ohne “Die guten Lebensmittel“ auskommen? – Denk doch noch mal drüber nach!

Wenn Du weitere Infos zu einer gesunden Ernährungsumstellung suchst, les Dich in meine Beiträge: Die Paleo Ernährung oder in die 30 Tage Paleo Herausforderung ein. Wenn Du Fragen hast oder Hilfe benötigst, Quatsch mich einfach auf unserer Facebook Seite an.

Fast zu guter Letzt!
Wie man einen Burger baut, muss ich Dir sicher nicht erklären, falls doch, mach das Rezept für die Paleo Low Carb Hamburger wieder zu und geh lieber zu McDoof.

Für 4 Paleo Low Carb Hamburger “Big Mammut Supreme“ oder “Big Mammut Cheese“ – Vorbereitungszeit inclusive Toppings ca. 2 Stunden – Garzeit ca. 10 Minuten.

Zutaten:

  • 800g bestes Bio Rindfleisch – Rücken oder Filet!
  • 4 glutenfreie Eiweiß Brötchen, hergestellt aus unserem Rezept für das Eiweißbrot
  • 4 Scheiben irischer Cheddar, würziger Gruyere oder was auch immer der Low Carb oder Primal Seele so recht ist.
  • 8 Scheiben knusprig gebackener Bacon
  • Unser Rezept für Chipotle Mayonnaise
  • Unser Rezept für Zwiebelmarmelade
  • Unser Rezept für Gurken Relish
  • Tomatenscheiben
  • Salat Deiner Wahl

Hilfsmittel:

Paleo Rezepte

Wo willst Du denn schon hin? Hier gibt es noch genug andere leckere Rezepte!

Wenn Dir das Rezept gefallen hat, freuen wir uns sehr über Dein Feedback als Kommentar oder auf unserer Facebook Seite.
Zurück zur Startseite

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
wpDiscuz