Phosphat- und glutenfreies Weinstein-Backpulver

Bei vielen Gerichten der Paleo Ernährung, wie zum Beispiel Paleo Brötchen, Paleo Muffins oder Paleo Bananenbrot, kommt auch Backpulver zum Einsatz. Da normales Backpulver mit dem Säuerungsmittel Phosphat versetzt ist, sollte hier auf ein phosphatfreies und glutenfreies Weinstein-Backpulver zurück gegriffen werden.

Normales Backpulver, wie man es in Päckchen überall kaufen kann, besteht aus folgenden Zutaten:

  • Natron als Backtriebmittel (Natrium-Hydrogencarbonat)
  • Phosphat als Säuerungsmittel
  • Stärke als Trennmittel.

Die alleinige Verwendung von Natron ist nicht für alle Rührteigrezepte möglich, daher braucht Natron Verstärkung in Form eines Säuerungsmittels (Phosphat). Wenn beides im
Beisein von Flüssigkeit/Feuchtigkeit zusammenkommt, beginnt die Teiglockerung. Damit Natron und das Säuerungsmittel Phosphat in dem Backpulvertütchen nicht schon vorzeitig ihr Unwesen treiben, wird Stärke als Trennmittel zugesetzt.

Glutenfreies Weinstein-Backpulver

besteht ebenfalls aus Natron und Stärke. Als Säureträger ist hier jedoch die natürliche Weinsteinsäure zugesetzt, die z.B. bei der Herstellung von Sekt anfällt.
Weinsteinsäure ist phosphatfrei, enthält jedoch stattdessen eine bestimmte Menge Kalium. Kaliumempfindliche sollten dies unbedingt berücksichtigen. Küchentechnisch wird glutenfreies Weinstein-Backpulver wie normales Backpulver verarbeitet. Weinstein-Backpulver gibt es in Reformhäusern oder Lebensmittelmärkten zu kaufen.

Zurück zur Startseite

Weitere Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

Benachrichtige mich zu:
wpDiscuz